wilde Rauke

wilde Rauke Diplotaxis tenuifolia

Schmalblättriger Doppelsame. Mehrjährig und ganzjährig kultivierbar, scharfer Geschmack ähnl. Rucola, aber längeres Jugendstadium. Intensive, wunderbare Salatwürze (volkstümlich: „Schweinsbratenkraut“)! Bei Sommeraussaat können im Herbst/Winter ganze Blattrosetten geerntet werden. Heimisch (v.a. ruderal). Blüht im 2. Jahr, samt sich leicht aus, bildet starke Wurzeln.[Arche Noah]

Die wilde Rauke ist bei mir sehr eigenwillig und ist nicht bereit, sich an Regeln zu halten. Sie hat sich inzwischen mehrfach selbst ausgesamt und weigert sich beständig, im Beet in Reih und Glied zu wachsen. Statt dessen sucht sie sich Ritzen in den Wegen und am Wegrand, lässt sich aber auch nicht verpflanzen. Sie hat tatsächlich eine ewig in die Tiefe reichende Wurzel und reagiert auf das Herausnehmen sehr ungnädig. So bleibt nur, sie wachsen zu lassen, wo es ihr genehm ist. Dafür hat sie ein unvergleichliches Aroma, roh sehr scharf (kresseartig), auf Pizza mit Käse überbacken herrlich und deutlich milder. Da sie gut schmeckt, darf sie auch trotz ihres Ungehorsams bleiben.